27. November, ab 09:00 Uhr

Referenten

Deutscher Rettungsdiensttag 2021
Hilton Frankfurt Airport

in der Reihenfolge des Programmablaufes


Marco K. König

1. Vorsitzender des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD); Notfallsanitäter der Berufsfeuerwehr Lübeck

Marco K. König ist 1. Vorsitzender des DBRD und Geschäftsführer der DBRD Akademie GmbH. Nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger und Rettungsassistenten war er Zeitsoldat am Bundeswehr Rettungszentrum Hamburg und anschließend von 1997 bis 2007 Feuerwehrbeamter bei der Berufsfeuerwehr Lübeck. Neben seiner Vorstandstätigkeit übt er noch eine Teilzeittätigkeit als Notfallsanitäter bei der Berufsfeuerwehr Lübeck
aus und ist als Instruktor für AMLS, PHTLS, TCCC, TECC und ERC tätig.

Martin Großmann

3. Vorsitzender des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V.
(DBRD), Lübeck; Notfallsanitäter der Mercedes-Benz AG, Stuttgart-
Untertürkheim; Praxisanleiter und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

Martin Großmann ist 3. Vorsitzender des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), Lübeck. Er ist Notfallsanitäter bei der Mercedes-Benz AG in Stuttgart-Untertürkheim, Praxisanleiter und  Organisatorischer Leiter Rettungsdienst. Zudem ist er PHTLS- Kurskoordinator, EPC-Instruktor, Trainer für (CRM-)Simulation sowie AHA-, ACLS- und PALS-Instruktor.

PD. Dr. Uwe Schweigkofler

Leiter Spezielle Unfallchirurgie und Stellvertretender Ärztlicher Direktor der
BG Unfallklinik Frankfurt am Main gGmbH; Mitglied des Ärztlichen Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), Lübeck

PD Dr. Uwe Schweigkofler ist Leiter Spezielle Unfallchirurgie und Stellvertretender Ärztlicher Direktor der Berufsgenossenschaftlichen
Unfallklinik Frankfurt am Main, an der er seit 2012 das Notfall- und Rettungszentrum leitet. Zuvor war er dort Leitender Oberarzt der Abteilung Unfallchirurgie und orthopädische Chirurgie. Er ist aktiver Notarzt auf dem Rettungshubschrauber Christoph 2, dessen Ärztlicher Leiter er knapp 20 Jahre lang war. Als aktives Mitglied ist er in vielen notfallmedizinisch orientierten Gremien und Sektionen der DIVI und DGU engagiert und seit
2017 Mitglied im Ärztlichen Beirat des DBRD.

Dr. Florian Reifferscheid

Facharzt für Anästhesiologie und Ärztlicher Leiter Notarztdienst der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein – Campus Kiel; Vorsitzender der Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND) e. V., Berlin

Dr. Florian Reifferscheid arbeitet als Facharzt für Anästhesiologie und Ärztlicher Leiter Notarztdienst an der Klinik für Anästhesiologie
und Operative Intensivmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein – Campus Kiel und ist Abteilungsleiter Personal Notärzte der DRF Stiftung Luftrettung gAG in Filderstadt. Seine notfallmedizinische Tätigkeit begann er als Rettungssanitäter im DRK Hamburg und arbeitete mehrere Jahre als Rettungsassistent in Schleswig-Holstein. Neben dem beruflichen Schwerpunkt in der Notfallmedizin ist er seit langem Mitglied verschiedener notfallmedizinischer Gremien wie beispielsweise dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis Notfallmedizin der DGAI oder der DIVI-Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin. Er ist Schriftleiter der Fachzeitschrift „Der Notarzt“ und seit 2019 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte e. V. (AGNN) und der Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND) e. V.

Hans-Martin Grusnick

Facharzt für Innere Medizin, Intensivmedizin und Notfallmedizin sowie Oberarzt der Medizinischen Klinik II – Kardiologie und Angiologie der Sana Kliniken Lübeck GmbH; Mitglied des Ärztlichen Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD)

Hans-Martin Grusnick studierte nach seiner Ausbildung zum Ret
tungsassistenten Humanmedizin in Lübeck und ist Oberarzt im Bereich Innere Medizin, Intensivmedizin und Notfallmedizin der Medizinischen Klinik II – Kardiologie und Angiologie der Sana Kliniken Lübeck GmbH. Der Notfallmedizin ist er als aktiver Notarzt und Leitender Notarzt in Lübeck verbunden. Seit vielen Jahren ist er im Ärztlichen Beirat des DBRD aktiv und beispielsweise beteiligt an den DBRD-Algorithmen. Zudem ist Hans-Martin Grusnick als Medizinischer Direktor des AMLS-Kursprogramms der NAEMT Mitglied des National Committee und betreut das DBRD-eigene Kursformat 12-Leads – ein handlungsorientierter EKG-Kurs. Als einer der Herausgeber der Zeitschrift „Elsevier Emergency“ ist er von Beginn an Teil dieses spannenden Bookazine-Projekts. Seine Schwerpunkte liegen in der Aus- und Fortbildung von Rettungsfachpersonal, der Algorithmen- und Kompetenzent
wicklung sowie der Neu- und Weiterentwicklung von Ausbildungsformaten. Für den DBRD ist Hans-Martin Grusnick an Leitlinienprojekten beteiligt. Als Regionalvorstand des Regionalverbandes Schleswig-Holstein Süd/Ost der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist er zudem ehrenamtlich aktiv.

Ralf Waidmann

Fachlehrer der Medical Rescue College gGmbH, Wolfratshausen;
Notfallsanitäter des BRK Kreisverbandes München; Mitglied des Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), Lübeck

Ralf Waidmann ist Notfallsanitäter des BRK Kreisverbandes München
und Mitglied im Beirat des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst
e. V. (DBRD), Lübeck. Er hat 2006 die Ausbildung zum
Rettungsassistenten absolviert und war ab 2008 Soldat auf Zeit
und im Sanitätsdienst der Bundeswehr tätig. 2011 hat er sich an die
Sanitätsakademie der Bundeswehr in die Lehrgruppe Ausbildung
versetzen lassen. Durch eine interne Umstrukturierung wurde der
Fachbereich A2 – präklinische Einsatzmedizin aufgestellt. Dort war
er im Rahmen der Notfallmedizinerweiterbildung tätig und hat hier
einen großen Erfahrungsschatz im Bereich der Simulation sammeln
dürfen. Im Fachbereich A2 war er bis zu seiner Freistellung
vom militärischen Dienst im Jahr 2018 für den Berufsförderungsdienst
der Bundeswehr aktiv. 2016 hat er die Ergänzungsprüfung
zum Notfallsanitäter erfolgreich absolviert. Seit 2018 studiert er
Medizinpädagogik in Regensburg und ist seit 2020 als Fachlehrer
am Medical Rescue College in Wolfratshausen tätig. Neben der
Bachelorarbeit ist er als sogenannter Modulstudent an der Technischen
Hochschule Deggendorf im Masterstudiengang Berufspädagogik
Gesundheit und Pflege eingeschrieben. Seit 2011 ist
er als PHTLS-Instruktor und seit 2014 als AMLS-Instruktor aktiv.

Prof. Dr. Clemens Kill

Direktor des Zentrums für Notfallmedizin der Universitätsmedizin Essen; 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin e. V. (DGRN), Lübeck

Prof. Dr. Clemens Kill ist Direktor des Zentrums für Notfallmedizin
der Universitätsmedizin Essen. Er ist Facharzt für Anästhesiologie
mit den Zusatzbezeichnungen spezielle Intensivmedizin,
Notfallmedizin, klinische Akut- und Notfallmedizin und
spezielle Schmerztherapie sowie der Qualifikation zum Leitenden
Notarzt und Ärztlichen Leiter Rettungsdienst. Seine Schwerpunkte
sind präklinische und innerklinische Notfallmedizin sowie
Reanimation. Er ist 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft
für Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin e. V. (DGRN).

Dr. Sebastian Casu, MHBA

Chefarzt der Zentralen Notaufnahme der Asklepios Klinik Wandsbek; Mitglied des Ärztlichen Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), Lübeck

Dr. Sebastian Casu, MHBA, setzte nach dem Beginn seiner beruflichen Laufbahn als Rettungsassistent auch im weiteren Verlauf als Arzt seine Schwerpunkte in der Akut- und Notfallmedizin. Der Facharzt für Anästhesiologie engagierte sich frühzeitig in der zertifizierten Aus-, Fort- und Weiterbildung und war bis heute unter anderem als Instruktor für PHTLS, ATLS und ALS (der ERC) tätig. Zudem ist er als Mitglied des Committee und
Medizinischer Kursdirektor dem AMLS-Kursprogramm besonders verbunden. Dr. Sebastian Casu, MHBA, ist an der Veröffentlichung zahlreicher Publikationen und Buchkapitel beteiligt, in denen er sich abgesehen von verschiedenen Inhalten in der Notfall- und Rettungsmedizin besonders den Themen Sepsis sowie Gerinnungsmanagement widmete. Heute leitet das Mitglied des Ärztlichen Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. als Chefarzt die Zentrale Notaufnahme der
Asklepios Klinik in Hamburg-Wandsbek.

Dr. Philipp Jung

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein – Campus Lübeck; Vorsitzender des Fortbildungsausschusses und Mitglied des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte e. V. (AGNN)

Dr. Philipp Jung ist Kinderarzt und arbeitet seit vielen Jahren auf den Intensivstationen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein – Campus Lübeck. Vor und während des Studiums war er als Rettungsassistent aktiv. Seine Leidenschaft gilt der Kinderintensiv- und Kindernotfallmedizin, der Patientensimulation sowie der Aus-und Fortbildung aller Berufsgruppen im angstbehafteten Bereich der pädiatrischen Notfälle. Zudem ist er Vorsitzender des Fortbildungsausschusses und Mitglied des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte e. V. (AGNN).

Peter Lorenz

Mitglied des Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V.
(DBRD), Lübeck

Peter Lorenz ist Mitglied des Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), Lübeck. Er ist in der präklinischen Akut- und Notfallmedizin als Notfallsanitäter tätig. Peter Lorenz studierte an der Dresden International University im Studiengang Management für Gesundheitsfachberufe. Mit zahlreichen Fort- und Weiterbildungen ist er als Fachdozent in verschiedenen Bildungseinrichtungen sowie als Instruktor von
nationalen und internationalen Kursformaten eingesetzt.

Frank Flake

2. Vorsitzender des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), Lübeck; Bereichsleiter Notfallvorsorge und Leiter Rettungsdienst im Bezirk Oldenburg der Malteser Hilfsdienst gGmbH

Frank Flake ist Kaufmann und Notfallsanitäter, Praxisleiter, Dozent im Rettungsdienst, Bereichsleiter Notfallvorsorge und Leiter Rettungsdienst der Malteser Hilfsdienst gGmbH im Bezirk Oldenburg. Er ist 2. Vorsitzender des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), ERC-ALS-Instruktor und -Kursdirektor, PHTLS-, AMLS- und EPC-Kurskoordinator und
-Instruktor, EFQM-Assessor, externer Auditor, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Mitarbeiter verschiedener Fachzeitschriften sowie Autor und Herausgeber zahlreicher einschlägiger Buchveröffentlichungen.

PD Dr. Peter Benöhr

Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik III: Nephrologie der Klinikum Fulda gAG; 2. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin e. V. (DGRN), Lübeck

PD Dr. Peter Benöhr ist Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik III: Nephrologie der Klinikum Fulda gAG. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Nephrologe sowie Facharzt für Klinische Pharmakologie. Bereits seit 2002 ist er im European Resuscitation Council (ERC) aktiv tätig, seit mehr als zehn Jahren auch als Kursdirektor für ALS-Kurse. Zudem ist er Leiter des Deutschen Kurszentrums für ALS-Kurse am Klinikum Fulda und ist als Medizinischer Kursdirektor seit vielen Jahren ebenso bei AMLS Kursen aktiv tätig. Seit 16 Jahren ist er zusätzlich nebenberuflich als Notarzt tätig. Er ist 2. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin e. V. (DGRN), Lübeck.

Viktoria Steiner

Mitglied des Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V.
(DBRD), Lübeck; Notfallsanitäterin und Praxisanleiterin, Siegen-Wittgenstein

Viktoria Steiner ist Notfallsanitäterin und Praxisanleiterin im Kreis Siegen-Wittgenstein. Sie ist mit einer halben Stelle im Rettungsdienst und einer halben Stelle für Aus-, Fort- und Weiterbildung zuständig. Viktoria Steiner ist Mitglied des Beirats des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e. V. (DBRD), Lübeck.

Daniel Marx

Gründer und Berater der Faktor Mensch® GbR, Bielefeld

Daniel Marx ist Gründer und Berater der Faktor Mensch® GbR, Bielefeld. Er ist Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin mit der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin. Bereits während seines Studiums an den Universitäten Bochum und Essen sowie bis zur Approbation 2003 war er im  Rettungsdienst tätig. Die Weiterbildungszeit verbrachte er in seiner ostwestfälischen Heimat und ist dort seit 2005 als Notarzt tätig. Er war bis 2016 an zwei Kliniken der Maximalversorgung in Bielefeld tätig. Neben seinem langjährigen Einsatz in der Luftrettung und dem Intensivtransport engagiert sich Daniel Marx bereits seit 2008 in der notfallmedizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Neben seiner Funktion als Ärztlicher Leiter der MEDI-LEARN-Notarztkurse ist ihm vor allem die Vermittlung nicht technischer Fertigkeiten sehr wichtig. Konkret geht es dabei um Kommunikation, Entscheidungsfindung, Wahrnehmung, Führung und das Teamressourcenmanagement. Im Fokus stehen dabei Strategien zur Steigerung der Handlungsstabilität vor allem in kritischen Notfallsituationen.

Martin Egerth

Process Manager Beyond Aviation/Healthcare der Lufthansa Aviation
Training Switzerland AG, Zürich/Schweiz

Martin Egerth ist Process Manager Beyond Aviation/Healthcare der Lufthansa Aviation Training Switzerland AG, Zürich/Schweiz. Als Diplompsychologe und Senior-Human-Factors-Experte mit mehr als 17 Jahren Erfahrung hat Martin Egerth diverse CRM-, Führungs- und Security-Trainings entwickelt und mehr als 10.000 Teilnehmer geschult. Die Themen Sicherheit sowie der Faktor Mensch in unterschiedlichen Industrien sind ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit. Innerhalb der Lufthansa-Gruppe ist Martin Egerth für die Standardisierung von Human-Factors-Trainings aller LH-Group-Fluggesellschaften zuständig. Als Prozessmanager ist er für den Bereich Beyond Aviation verantwortlich, das heißt alle Industrien, die von und mit der Luftfahrt lernen wollen. Im Bereich Healthcare verantwortet er das IC-Trainingskonzept, ein interprofessionelles und interdisziplinäres Schulungskonzept zur Stärkung der interpersonellen Kompetenzen aller im Gesundheitswesen tätigen Personen sowie einer langfristigen und nachhaltigen Erhöhung der Patienten- und Mitarbeitersicherheit.

Interessant für Sie?

Der Deutsche Rettungsdiensttag ist eine Veranstaltung des

DBRD
Deutscher Berufsverband Rettungsdienst e.V.

Maria-Goeppert-Straße 3
23562 Lübeck

Telefon: +49 451-3 05 05 86-0
Telefax: +49 451-3 05 05 86-1

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© 2006-2021 DBRD e.V.

all rights reserved.
Nachdruck, auch Auszugsweise, bedarf der Genehmigung durch den Verfasser.